Archiv für Januar 2007

350 Demonstrieren gegen das Berufsverbot

Ca. 350 Menschen demonstrierten am gestrigen Samstag in Mannheim gegen das Berufsverbot des Heidelberger Realschullehrers Michael Csaszkoczy.
Vorneweg gingen Menschen, die in den 1970er Jahren vom „Radikalenerlass“ betroffen waren und zeigten somit ihre Solidarität für Michael.
Dahinter lief der Block der organisierten Antifaschistinnen, die Mitglieder der GEW, VVN/BdA, DKP und viele Einzelpersonen.

berufsverbotsdemo mannheim

Eine Sambagruppe heizte mit ihren Trommeln ein und Chaoze One und Lotta C waren mit am Start. Redebeiträge, die sich inhaltlich nicht nur auf das Berufsverbot bezogen, sondern die Kontinuität vom Dritten Reich zur BRD aufzeigten, sich auf den gestrigen 62. Jahrestag zur Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz bezogen und eine Alternative zum Kapitalismus forderten, zeigten, dass es hier nicht nur um den „Einzelfall Michael“ geht, sondern um uns alle.

Da die Demo auch durch die samstäglich überfüllte Einkaufsmeile der Heidelbergerstraße ging,
erzielte sie eine gute Außenwirkung.
Wir konnten deutlich machen, dass der Widerstand gegen das Berufsverbot und die herrschenden Verhältnisse nicht abnimmt, sondern konstant bleibt.

Bis Michael Lehrer sein darf!

Bis der Kapitalismus überwunden ist!

3 BEsetzungen in Freiburg brutal geräumt

bei der Antifa Freiburg gab es heute folgendes zu lesen:

In Freiburg wurden am 15. Januar drei Hausbesetzungen von den Bullen verhindert. In der Nacht sollte ein Haus in der Spittelackerstraße besetzt werden. Dort wurden vier Leute verhaftet und einer zusammengetreten. Die Bullen behaupteten gegenüber der Presse, er sei „in eine Schaufel gerannt“. Im klassischen estilo latinoamericano sagte der Bullensprecher weiter, er sei „auf der Flucht verunglückt“. Nachmittags sollte erst ein Haus in der Elsässerstraße vor dem Abriss gerettet werden, doch die Bauarbeiter machten weiter und nahmen damit Verletzte und Tote in Kauf. Danach wurde ein Haus in der Türkheimer Straße besetzt und von Lahrer und Freiburger Bullen brutal geräumt. Dabei erlitt mindestens ein Linker Kopfverletzungen, einige wurden leicht verletzt und es gab dutzende Festnahmen. ¡Coge la policía!

Das Objekt der Begierde

Bei indy findet ihr einen sehr ausführlichen Bericht